Unlösbare Aufgabe beim ITF in Saarlouis

Einziger Vertreter aus Richtung Nord-Ost beim mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF Beach Tennis Weltranglistenturnier in Saarlouis war der für den TC Kühlungsborn spielende Thomas Oberwalder. Wie schon im März in Wien trat der Deutsche zusammen mit Bernd Artes aus Österreich an. „Unser drittes gemeinsames Turnier auf der ITF Tour und das hat man auch im Spiel gemerkt. Die Abstimmung klappte deutlich besser.“ Beim mit allen Weltstars gespickten Turnier ging der Wunsch gegen die Weltmeister Luca Carli und Michele Cappelletti aus Italien spielen zu dürfen nicht in Erfüllung. Zeit war jedoch für ein gemeinsames Foto beim Warten auf das Spieler-Shuttle zu den Trainings-Courts.
Viel leichter wurde es dann trotzdem nicht. Das Los führte Artes/Oberwalder in der ersten Hauptrunde des 32er Feldes mit den italienischen Shooting-Stars Gregorio Barison und Diego Bollettinari zusammen. Die Aussenseiter waren natürlich chancenlos. „Der Spaßfaktor war riesengroß und für unsere Verhältnisse sensationelle Ballwechsel werden uns lange in Erinnerung bleiben. Überhaupt hat die Teilnahme an dem Turnier absolut neue Maßstäbe gesetzt. Ein toller Einblick in den Profisport. Wir wurden mit Spieler-Shuttles vom Hotel zu den Courts und Trainingsplätzen gebracht, in der Players Lounge gab’s an allen Turniertagen volle Verpflegung, ebenso wie Physio. Und die Trainingseinheiten bei Flutlicht auf dem Center Court gehörten ebenfalls zu den Highlights.“ Beim Turnier in Saarlouis traten sowohl bei den Herren als auch bei den Damen jeweils 8 der Top10-platzierten Weltranglistenspieler an. Bei der Stardichte dann auch kein Wunder, dass man sich am Sonntagmorgen einen Court zum Einspielen mit der Vizeweltmeisterin im Mixed Maraike Biglmaier (ehemalige 1 der Weltrangliste) und ihrer Doppel-Partnerin Katharina Palenicova (Top30 der ITF Weltrangliste, rechts im Bild) aus der Slowakei teilte.